FastScan ist ein molekularbiologisches Schnelltestsystem zum Nachweis verschiedenster Mikroorganismen.
FastScan beruht auf dem Nachweis von Mikroorganismen-spezifischen Zielmolekülen mit Hilfe spezieller Art-, Gruppen- und Gattungs-spezifischer Fänger- und Nachweissonden durch eine so genannte Sandwich-Hybridisierung.
 
Die in der Probe enthaltenen Zielmoleküle der Mikroorganismen werden durch eine Fängersonde an winzige Magnetpartikel gebunden. An die ebenfalls an das Zielmolekül gebundene Nachweissonde wird in einem weiteren Inkubationsschritt ein Enzym gekoppelt.
 
Alle nicht gebundenen Bestandteile werden durch Waschschritte entfernt, so dass ganz spezifisch nur die Mikroorganismen von Interesse (z.B. mikrobielle Kontaminanten, Starterkulturen, Krankheitserreger) erfasst werden.
 
Die Signalauslesung erfolgt optisch durch Absorptionsmessung eines Farbsubstrates oder elektrisch durch Messung eines elektrischen Stromes auf einem sogenannten Biochip.
 
Die Auswertung erfolgt mit Hilfe der speziell für den FastScan-Schnelltest entwickelten FastScan-Software.
 
 
Analyse von Mikroorganismen mit den einfach zu handhabenden FastScan-Kits, einem Lesegerät und der FastScan-Software
Wie funktionierts?
Demo-Film

 
Die Vorteile des FastScan-Schnelltestsystems
  • schnell, sensitiv und zuverlässig
  • Zeitersparnis von 5 bis 7 Tagen im Vergleich zu Plattentests
  • einfache Handhabung
  • minimaler Aufwand bei der Probenvorbereitung
  • deutliche Verringerung der Analysenkosten
  • verlässlichere Ergebnisse und höherer Informationsgehalt im Vergleich zu Plattentests
  • hoher Probendurchsatz durch 96 Kavitäten Mikrotiterplattenformat
  • hohe Flexibilität (Gruppen- oder Art-spezifischer Nachweis)
  • gleichzeitiger Nachweis verschiedener Mikroorganismen in nur einem Test (Multiplex-Analyse)